_________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Der neue Fendt 300 Vario - aus Idealen geformt

 

Fendt 313 Vario 

 

 

1981 war die Geburtsstunde der ersten 300er von Fendt. 2006 ist aus dem
schaltbaren Farmer ein Vario geworden. Mit der Einführung des stufenlosen
Getriebes und einer (für Fendt-Verhältnisse) einfachen Ausstattung gingen
allerdings auch die Stückzahlen des Klassikers etwas zurück. Wir konnten uns
jetzt die Neuaufl age des 300ers anschauen, in den Fendt wieder mehr Technik
steckt und damit Marktanteile in der Klasse um 120 PS zurückgewinnen will.

 
Neben dem komplett neuen Design, das den 500er- und 700er-Varios
angepasst wurde, sind die vier neuen 300er-Modelle statt mit Deutz- jetzt mit
Agco-Power-Motoren (ehemals Sisu) unterwegs. Die 4,4 l-Vierzylinder-Triebwerke
halten mit Dieseloxidationskatalysator und externer Abgasrückführung die finale
Abgasstufe Tier ein. Dazu hat der 300er neben 210 l Diesel 22 l AdBlue an Bord.

 
Der Motor ist in einen taillierten Halbrahmen integriert, der der
(gefederten) Vorderachse einen großen Lenkeinschlag erlaubt. Allrad und
Differenzial schalten lenkwinkelabhängig. Das Luftansaug- und Kühlerkonzept
wurde überarbeitet und größer dimensioniert.

 Kabine

 

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________           

Fendt 1000 Vario. German Meisterwerk.          

 

 

German Meisterwerk.

 

        Der Fendt 1000 Vario ist ein komplett neu entwickelter Standard-Großtraktor der Marke Fendt. Mit einer neuen Leistungsklasse von 380 – 500 PS ist er besonders als leistungsstarker Zugschlepper für den Weltmarkt ausgelegt. Er überzeugt durch seine kompakte Bauweise sowie der neuen x5 S Kabine inklusive der ausgezeichneten, voll integrierten Fendt Variotronic.        
1038 Vario 380 PS 279 kW
1042 Vario 420 PS 309 kW 
1046 Vario 460 PS 338 kW 
1050 Vario 500 PS 368 kW